Türkisch Islamische Gemeinde zu Herford e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte

Gemeinde

Viele türkische Gastarbeiter der ersten Generation lebten in den firmeneigenen Wohnheimen ihrer Arbeitgeber. In dem Wohnheim der Firma Sulo wurde ca. ab 1970 ein Raum für gemeinschaftliches Beten genutzt. Ein paar Jahre später wurden Räumlichkeiten in der Fußgängerzone angemietet und als Moschee genutzt. Nach ein paar Jahren erfolgte der Anschluss an den Dachverband DITIB, der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion und die Akzeptanz als ein gemeinnütziger Verein. Seit der Gründung unserer Gemeinde haben wir diverse Räumlichkeiten in der Nähe der Innenstadt bezogen. Aktuell sind wir als Eigentümer an der Bielefelder Straße ansässig.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü